Heizanstrich
Einsatzbereiche
«»

Einsatzbereiche

NEUBAU

NEUBAU

Im Neubau sind Massivholzbau bzw. Holzständerbauweise für diese Wandflächenheizung besonders gut geeignet, da diese natürlichen Baustoffe einen sehr guten Dämmwert haben.

Bei Massivbauweise (Hohllochziegel) empfehlen wir an der Innenseite der Außenwand einen Dämmputz aufzubringen, damit die Wärme nicht zu tief ins Mauerwerk dringt und damit den Taupunkt verschiebt.

Durch den flexiblen Einsatz des Heizanstrichs die Positionierung betreffend, sowie die Möglichkeit, unterschiedliche Temperaturen "aufzumalen", lassen sich Wand-Boden oder Wand-Decken Kombinationen ganz einfach umsetzen.

Wichtig dabei ist, die Planung vor Baubeginn gemeinsam mit uns durchzuführen. Wir erstellen nicht nur detaillierte Angebote, sondern auch die Elektropläne (Leerverrohrung, Elektroabzweigdosen, Positionierung der Trafos) und zeichnen die Heizbahnen in jedem Raum ein. Dies erfolgt immer in Absprache mit den Kunden.

Wir grenzen auch zu Vor- und Nachgewerk ab und beraten die entsprechenden Handwerker in der Verwendung der Materialien zur Überarbeitung des Heizanstrichs.

Viele Materialien (Kleber, Spachtelmassen, etc.) wurden von den Firmen selbst und von uns getestet und freigegeben.

Der Verbrauch ist im Neubau, ganz besonders bei Holzhäusern sehr gering und kann über eine Smarthomesteuerung auch intelligent geregelt (Absenkungen, Programmierung) und überwacht werden.

Wir installieren auch bei Niedrigenergie- oder Passivhäusern etwas mehr Leistung als im Energieausweis ausgewiesen, um eine sehr hohe Reaktivität (die Wärme ist in sehr kurzer Zeit im Raum) und eine gleichmäßige Wärmeverteilung zu gewährleisten. Die höhere Leistung bedeutet aber nicht mehr Verbrauch, sondern nur deutlich kürzere Laufzeiten, was den Verbrauch gegenüber einer zu geringen Dimensionierung deutlich senkt.

ALTBAU/SANIERUNG

ALTBAU/SANIERUNG

Im Altbau ist der Heizanstrich besonders gut  geeignet und kann auch in Etappen umgesetzt werden. 

Bei Feuchtigkeit im Mauerwerk kann man mit Carbon4 gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: dauerhafte Austrocknung der Wände und eine Vollheizung.

Bei dieser Art der Wandflächenheizung ist es im Altbestand zwingend erforderlich, die Innenseite der Außenwände bzw. bei Deckenmontage auch die Decken zu dämmen bzw. die Heizung thermisch von der Wand zu entkoppeln. Ohne entsprechende Maßnahmen geht die Wärme durch den hohen Wärmeleitwert der massiven Materialien zu tief ins Mauerwerk bzw. nach außen verloren. Das wiederum hat einen hohen Verbrauch und lange Laufzeiten zur Folge - was wir selbstverständlich nicht wollen und zu verhindern wissen.

Aus diesem Grund haben wir über die letzten Jahre eine spezielle Thermoreflexionsplatte entwickelt, die nicht nur dämmt, sondern die Infrarotstrahlung durch die Reflexionsschicht auch in den Raum zurück reflektiert. Sie ist zudem diffusionsoffen und lässt auch die Feuchtigkeit problemlos durch, was das Heizen und eine gleichzeitige Austrocknung des dahinterliegenden Mauerwerks ermöglicht.

Mit einer entsprechenden Innendämmung ist es auch kein Muss, das Haus von außen zu dämmen.

PROBLEMLÖSUNG

PROBLEMLÖSUNG

Im Bereich aufsteigender Feuchtigkeit, Kältebrücken und Schimmel lässt sich Carbon4 unkompliziert und mit sehr geringem Aufwand installieren.

Da es auch keine Einschränkungen in Bezug auf die Geometrie gibt, ist Carbon4 auch auf unebenen Wänden problemlos aufzubringen.

Gerade im Denkmalschutzbereich hat man mit Carbon4 oft die einzige Problemlösung, da das Bestandsmauerwerk nicht verändert wird und keine Umbaumaßnahmen notwendig sind. 

Für Wände mit besonders hohem Salzgehalt haben wir speziell beschichtete Kupferbänder die dem Salz standhalten.

Der Heizanstrich ist diffusionsoffen und die Feuchtigkeit kann problemlos austreten.

 

Zur Trocknung bringen wir einen Heizstreifen von 40 bis 60 cm - je nach Andwendungsbereich - knapp oberhalb des Bodens auf die Wand und lassen die Heizung die ersten Tage laufen. Die Wärme dringt tief ein und entzieht dem Mauerwerk dadurch die Feuchtigkeit. In dieser ersten Phase ist es immer wichtig, mit einem professionellen Trocknungsgerät die Feuchtigkeit im Raum aufzufangen.

Sobald das Mauerwerk annähernd trocken ist, wird der verbaute Wandfühler aktiviert und das Heizsystem taktet nur noch und hält die Temperatur konstant.

Somit lassen sich Mauern auch dauerhaft trocken halten und man erspart sich sehr teure Umbaumaßnahmen von außen.

Carbon4 ermöglicht eine kostengünstige und unkomplizierte Problemlösung, ohne große Umbaumaßnahmen. Auch der Energieverbrauch ist sehr gering, da das System nach der ersten Trocknungsphase nur noch eine minimale Laufzeit hat.

SONDERLÖSUNGEN

SONDERLÖSUNGEN

Es gibt fast nichts, das sich mit Carbon4 nicht realisieren lässt.

In den letzten 7 Jahren in denen wir unseren Heizanstrich zum Einsatz gebracht haben, wurden viele verschiedene Sonderlösungen realisiert:

- Infrarotkabinen
- Tipedarien
- Kassenheizungen
- Heizungen für Schiffe
- Heizungen für Wohnmobile
- Außenbereich: Eisfreihaltung von Treppen oder anderen kritischen Bereichen
- Ethanolöfen
- Kachelöfen
- Heizung für Snowboardpressen
- Heizung für Glasöfen
- Trocknungskabinen mit sehr hohen Temperaturen zur Trocknung von Spezialtees,  Leder und vielem mehr
 

Die Liste lässt sich beliebig erweitern.

Durch die hohe Flexibilität des Heizanstrichs lässt sich dieser für fast alle Sonderlösungen zum Einsatz bringen.

Es sind Temperaturen bis 150 Grad möglich.

Durch unser jahrelanges Know-How und den Einsatz von speziellem Kupfer, ist es möglich, auch die schwierigsten Herausforderungen zu meistern.

 

 

Carbon4 Heizsysteme GmbH:

Höllriegelskreuther Weg 3

82065 Baierbrunn

Tel.: +49 (0) 89 - 215 388 650

info@carbon-4.com

www.carbon-4.com

 


© 2020
Fenster schließen
Einsatzbereiche